Abmahnung: Barely legal 3D

von Rechtsanwalt Kai Jüdemann, Berlin für den Bereich Urheberrecht

Die Rechtsanwaltskanzlei Negele Zimmel Greuter Beller versendet Abmahnungen wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen an dem Clip "Barely legal 3D". 
Berichten zufolge mahnt die Negele Zimmel Greuter Beller Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft im Auftrag der Lfp Video Group, Beverly Hills, USA wegen des Films "Barely legal 3D" ab. 
Es wird verlangt, innerhalb einer Frist von wenigen Tagen eine oftmals beigelegte Unterlassungserklärung zu unterschreiben, sowie Schadensersatz zu zahlen und die durch die Verfolgung der vorgeworfenen Rechtsverletzung angefallenen Rechtsanwaltskosten. Mit der Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrages (hier 850,- EUR) sehen die Rechteinhaber die Ansprüche als abgegolten an. 

Hüten Sie sich davor, die Sache selber in die Hand zu nehmen und Ihren Standpunkt der abmahnenden Kanzlei zu erklären. Sie riskieren, der Gegenseite Informationen an die Hand zu geben, die gegen Sie verwendet werden können.

Wir beraten Sie gerne. Sie finden uns unter www.ra-juedemann.de.

Ihr Rechtsanwalt Kai Jüdemann
Welserstraße 10-12
10777 Berlin


01/2016
91 mal gelesen

Anmerkungen, Lob oder Fragen zum Artikel
kurz hinterlassen (Den Autor freut's):

Wegen aktuell starken Spamaufkommens ist die Kommentarfunktion vorübergehend gesperrt.

Mehr lesen zum Thema Urheberrecht:

  • Abmahnung durch Waldorf-Frommer: "The Hateful 8"
  • Abmahnung durch Waldorf-Frommer: "Suicide Squad"
  • Abmahnung durch Rechtsanwalt Daniel Sebastian: „Stereoact feat. Kerstin Ott – Die immer la...
  • Abmahnung durch Waldorf Frommer: Black Mass
  • Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer – „The Secret Service“ für Twentieth Century Fo...
  •  

     



     
    Der Autor
    Rechtsanwalt
    Kai Jüdemann
    Rechtsanwalt Kai Jüdemann
  • Internetrecht
  • Medienrecht
  • Strafrecht
  • Zum Anwaltsprofil